Pfingstbusch 2015

Pfingstbusch in Kiel - Young Europeans Sailing-
Florian und Johannes Ganzer sammelten weitere Erfahrung im 505er,
Auch wenn der Nachwuchs im Vordergrund steht, so gab es im Rahmen der YES-Regatta traditionell auch ein Stelldichein der sportlichen 505er-Flotte. Für Titelverteidiger Meike Schomäker und Holger Jess (Zwischenahner Segelklub/KYC) gehören die YES-Regatten als Kür zum Pflichtprogramm. Mit sechs ersten Plätzen und Rang zwei als Streicher demonstrierten sie wie jedes Jahr zu Pfingsten ihre Vorherrschaft.
Dabei trafen sie erneut auf starke Konkurrenz. Mit Jan Saugmann (Weltmeister 2007) trat ein Topsegler unter dem Danebrog an. Zusammen mit Vorschoter Jakob Karbo reichte es für die Dänen zu Rang vier.
Auch die nationale Konkurrenz konnte die Europameister von 2011 und Mixed-Weltmeister von 2010, 2011, 2012 und 2014 nicht stoppen.
Julian Ramm/Oliver Lewin (Kiel/2014: WM-11.) aus dem IMMAC-Team (YES-Siebente) und Morten Bogacki/Lars Dehne (Düsseldorf/2014: WM-7./YES-Zweite) hatten zwar bereits im Vorjahr bei der WM bewiesen, dass Ihnen das Kieler Revier liegt, doch Schomäker/Jess sind bei leichten Winden einfach zu schnell.
Zudem stieg mit Max Boehme (Kiel) eine deutsche Olympiahoffnung für Rio in die „Five“. Der etatmäßige Vorschoter von Justus Schmidt gehört im 49er zur Deutschen Nationalmannschaft. Zu Pfingsten segelte der 24-Jährige an der Vorschot von Hannes Wagner, einem seiner ersten 29er-Trainer. Eine Verletzung am Kopf und Rang vier waren die Folge des Ausflugs auf den 505er. "
( kopiert vom KYC )
Bei der Konkurrenz durften Flo und Hannes mitfahren. Waren auch mal 10. Aber alles in allem
16. von 19 Teilnehmern. Allerdings haben sie viel gelernt und ihre Kontakte ausgebaut,
um an den Wochenenden öfter mal mit den Jungs aus Kiel im 505 auf der Förde zu trainieren.

Die nächste Regatta folgt in zwei Wochen. Dann gehts zum "Eichhörnchen" nach Eckernförde.

Um einen Eindruck zu bekommen, was die Jungs leisten, ein paar Bilder von der WM in Aarhus 2010. Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Sailing Aarhus.